1. Begegnungscafé in Ensheim

Texte und Bilder entnommen aus Facebook von Sabine Schneider und Dorothee Wendel, Text aus pfarrei-ensheim.de

Am 20.März um drei Uhr fand im Ensheimer Pfarrheim das erste Begegnungscafé statt. Ziel des Begegnungscafés war, dass sich Flüchtlinge und Dorfbevölkerung in einer lockeren gemütlichen Atmosphäre begegnen. Dazu eingeladen hatten die Flüchtlingshilfe Ensheim-Eschringen und die Pfarrgemeinde Ensheim. Weit über 100 Besucher waren dieser Einladung gefolgt und verbrachten einen gemütlichen Nachmittag miteinander.

BegegnungE5  BegegnungE4

Von Seite der Ensheimer wurden traditionell viele leckere Kuchen und Kaffee beigesteuert. Die Syrer boten herzhafte syrische Spezialitäten mit Fleisch, Salat und Früchten an, sowie süße Desserts und einen traditionellen Joghurt-Trank.

BegegnungE6

Die Begrüßung erfolgte durch die beiden Syrern Abdallah und Omran, die ein mit Musik untermaltes arabisches Gedicht aus und über ihre Heimat vortrugen. Herr Schneider vom Gemeindeausschuss wies dann in einer kurzen Ansprache darauf hin, dass es ein wesentliches Merkmal der christlichen Identität ist Menschen in Not zu helfen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Glauben. Genauso wie die Aufgabe im persönlichen Bereich Brücken zu bauen anstatt Mauern zu errichten. Und er hob hervor, dass dies in Ensheim, trotz einiger Schwierigkeiten, geradezu vorbildlich funktioniert. Zum Abschluss stellte Herr Fischer die Arbeit der Flüchtlingshilfe und die aktuelle Situation in Ensheim vor. Zum Beispiel, dass immer wieder bestimmte Einrichtungsgegenstände und Haushaltswaren gesucht werden, der Verein aber keine Lagermöglichkeit hat. Aus diesem Grund sind sie sehr froh, wenn sich Leute melden, die Sachen spenden möchten, es aber auf Abruf bei sich zu Hause lagern können.

BegegnungE2  BegegnungE3

Die Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe waren den ganzen Nachmittag mittendrin im Geschehen und konnten zahlreiche Fragen beantworten und Kontakte herstellen. Einige der Syrer führten ganz spontan einen traditionellen Tanz aus ihrer Heimat zu arabischen Rhythmen vor. Als sich gegen halb sechs die Veranstaltung langsam auflöste, blickten alle auf einen netten Nachmittag zurück, der Lust auf mehr gemacht hatte. Ein Blick in die Spendenbox zeigte einen Betrag von über 350 €. 

Sabrina Grünewald: Schön war’s

Jutta Schmidt: Und das Essen erst…..super lecker….

Marion Fischer: War ein sehr schöner Nachmittag

Stefan Zimmermann: Hat Spaß gemacht…genau so….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.