Bedingt durch die Vollsperrung der A6 in Fechingen und der Umleitung an Ensheim vorbei gibt es erste Veränderungen im Busfahrplan.

Die Buslinien R10 (Blieskastel – Aßweiler – Flughafen – Saarbrücken) und K506 (Webenheim – Blieskastel – St.Ingbert – Saarbrücken) fahren ab Dienstag nach einem Notfahrplan. Auf der Seite von saar-mobil.de findet ihr alle aktuellen Fahrpläne.

Direkt zu den Notfahrplänen:

R 10 (http://saar-mobil.de/fileadmin/user_upload/documents/20150326_Notfahrplan_R10.pdf)

K 506 (http://saar-mobil.de/fileadmin/user_upload/documents/20150326_Notfahrplan_506.pdf)

Je nach Entwicklung der Situation der Busse durch Fechingen kann die R10 eine echte Alternative sein, die Stadt schneller zu erreichen.

entnommen aus den Eschringer Home-Pages

So bunt gemischt wie das Publikum, von 4 bis 90 Jahren, so abwechslungsreich war auch die Musik von Savoy Truffle beim Benefizkonzert für die Familie des verstorbenen Amir und „Ärzte ohne Grenzen“. Im Pfarrheim Ensheim sorgte die Saarbrücker Band für eine tolle Stimmung. Die acht Musikerinnen und Musiker entlockten ihren zahlreichen Instrumenten, angefangen von den „klassischen“ Popinstrumenten, wie Keyboard, Gitarre, Bass und Schlagzeug über Percussion, Mundharmonika und Saxophon bis zu Querflöte und Cello die wunderbarsten Töne.

savoy1

Weiterlesen

Texte und Bilder entnommen aus Facebook von Sabine Schneider und Dorothee Wendel, Text aus pfarrei-ensheim.de

Am 20.März um drei Uhr fand im Ensheimer Pfarrheim das erste Begegnungscafé statt. Ziel des Begegnungscafés war, dass sich Flüchtlinge und Dorfbevölkerung in einer lockeren gemütlichen Atmosphäre begegnen. Dazu eingeladen hatten die Flüchtlingshilfe Ensheim-Eschringen und die Pfarrgemeinde Ensheim. Weit über 100 Besucher waren dieser Einladung gefolgt und verbrachten einen gemütlichen Nachmittag miteinander.

Weiterlesen

Da in Ensheim inzwischen 40 Personen in der ehemaligen Kita untergebracht sind, ist die Situation dort sehr beengt. Es gibt nur eine kleine Küche und auch nur einen kleinen Duschraum mit zwei Duschen, sowie einen Aufenthaltsraum. Natürlich geht es den Männern hier besser, als den Menschen in Burbach welche zurzeit in Zelten untergebracht sind. Trotzdem ist es auch für die Syrer in Ensheim anstrengend über Monate hinweg auf einen großen Teil ihrer Privatsphäre verzichten müssen.  » Weiterlesen

Ein Beitrag aus Facebook von Moammar Darwesh:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich im Namen der syrischen Asylanten in Ensheim für den Vorfall des Feuerwehralarms entschuldigen.

Alle Asylanten hier verurteilen diese Tat sehr und sind enttäuscht von so einem Fehlverhalten.

Wir versuchen ständig ein gutes Bild abzugeben und bemühen uns für eine gute Verständigung und eine gelungene Integration.
Solche Taten jedoch schaden uns sehr und wir alle leiden darunter obwohl wir nichts dafür können.

Weiterlesen

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützer der Flüchtlingshilfe Ensheim-Eschringen,

Sie alle haben in den letzten Wochen das Schicksal unserer syrischen Freundin Amena und ihres schwerstkranken Sohnes Amir geteilt.

Leider haben wir am Donnerstag die erschütternde Nachricht erhalten, dass Amir seiner Krankheit erlegen ist.

Bis zuletzt hatten wir gehofft, sein Leben retten zu können. Aber die Zeit, die blieb, war einfach zu kurz. Amirs Gesundheitszustand hatte sich Anfang der Woche rapide verschlechtert, in der Nacht auf Donnerstag starb er im Beisein zweier Schwestern Amenas im türkischen Adana.

Weiterlesen